Coticule Bankstein

Coticule Bankstein

Gelber Belgischer Brocken als Bankstein

natürlicher Abziehstein mit Körnung 6000 - 8000

Im Zeitalter des Ordovizium vor rund 480 Millionen Jahren entstanden aus Vulkanasche, Ton und Glimmer die Gesteinsschichten, aus denen der Brocken gewonnen wird. Bereits die Römer kannten und schätzen die Abziehsteine aus den belgischen Ardennen. Noch heute ist dieser Naturstein für viele der Inbegriff des Abziehsteins.

Das Besondere ist der hohe Gehalt (bis zu 43%) des Minerals Spessartin an der weichen Matrix dieses gelben Tonschiefers. Es gehört zur Gruppe der Granate, die mit Mohshärte 8 gleich hinter Diamant (10) und Korund (9) in der Liste stehen. In der Regel bildet Spessartin eine kugelige, fußballähnliche Kristallgitterstruktur aus, die als Rhombendodekaeder bezeichnet wird. Im Laufe der Entstehungsgeschichte sind diese Fußbälle allerdings zu einem großen Teil zerdrückt worden. Sie liegen nunmehr als Splitter in der Matrix vor und sind der Grund für die sehr hohe und schnelle Abtragsleistung. Hinzu kommt, daß die Verteilung der Splitter und Bälle sehr inhomogen ist. Somit ist Härte und Zustandsform der kleinen Edelsteine sowie deren Verteilung in der Matrix maßgebend für die Schärfeigenschaften des Brockens. In puncto Schnelligkeit und Feinheit ist dieser Abziehstein weltweit einzigartig!

Jeder Belgische Brocken ist handgearbeitet: die Gesteinsschichten aus denen der Gelbe Brocken von guter bis sehr guter Qualität gewonnen werden kann, sind dünn und selten. Deswegen werden die feinen Schichten mit einer Lage portugiesischem Schiefer verklebt und anschließend zu Banksteinen oder Brocken geschnitten. Die vielkantige, unregelmäßige Form des Brocken hat dem Stein seinem Namen gegeben. Wie die meisten Natursteine muß der Brocken vor Gebrauch nicht für mehrere Minuten in Wasser eingelegt werden - nur kurz eintauchen und los gehts. Tips zum Thema Schärfen und Pflegen finden Sie hier.

Sortierung:
Artikel pro Seite: